Berufung, dieses Wort klingt so schön. Und es vermittelt eine Vorstellung, die gefällt. Gerne zur Arbeit gehen. Etwas bewirken. Spuren hinterlassen. Wissen und spüren, man ist am richtigen Ort. Innere Überzeugung leben (können). Leben hat einen tieferen Sinn!

Innere Überzeugung leben

Es gibt eine Lebensphase, in der Geld plötzlich nicht mehr so wichtig ist. Meistens tritt diese nach der gefühlten Mitte des Lebens auf. Wenn man schon einiges erreicht hat und auf ein bewegtes Leben zurückblicken kann. Man will sich nochmals beruflich, und vielleicht sogar persönlich neu orientieren. Oder man spürt bereits in der Jugendzeit, dass einem zum Beispiel christliche Werte wichtig sind. Eine Möglichkeit, Überzeugung zum Beruf zu machen, ist Theologie zu studieren, oder ähnliche Berufe (Mitarbeit in einer Kirche).

Mit einer Theologie-Ausbildung Orientierung und Perspektiven vermitteln
Mit einer Theologie-Ausbildung Orientierung und Perspektiven vermitteln

Glaube und glaubhaft

Was macht Theologen oder kirchliche Mitarbeiter aus? Zum einen ist es das (historische) Wissen rund um die biblischen Geschichten. Deren Bedeutung damals und wie sie in die heutige Zeit und in die heutige Kultur hinein übersetzt werden können. Wissen ist das eine. Das andere ist, es vorzuleben. Nachvollziehbar vorzuleben. Dauerhaft, bibeltreu und flexibel. Ein Spagat zwischen zwei Welten, zwischen Historie, Gegenwart und Zukunft. Glauben glaubhaft vorleben.

Was Gott und Theologen gemeinsam haben

Als Theologe muss man wohl damit leben, dass man nur dann gesucht ist, wenn es einen braucht. Ungefähr so, wie in der Beziehung zwischen Eltern und ihren Teenager: „Geh weg – aber bleib da…“ Äusserlich abweisende Haltungen spiegeln nicht unbedingt das Innenleben wieder. Man muss die Menschen an der Hand nehmen. Haupteinsätze sind an Hochzeiten und in Krisenzeiten. Vielleicht ist dieses Bild etwas klischeehaft. Nur hat jedes Klischee einen wahren  Anteil. Da sein. Geduld haben. Die Einsatzzeit ist nicht immer planbar. Und doch: Theologie ist ein besonderes Berufsbild. Hat man doch mit Menschen zu tun, die nach Orientierung suchen, es sich aber oft nicht bewusst sind. Gerade darin liegt die grosse Chance von Theologen. Wenn er oder sie über ihren Beruf sprechen, spielt meist sehr viel Überzeugung mit …

Quellen und weiterführende Links

  • IGW.edu: Fernstudium Theologie
  • Limmataler-Zeitung.ch: Vom Prime Tower auf die Kanzel – Er war ein erfolgreicher Immobilien-Ökonom, heute will er Pfarrer werden. Fabian Wildenauer ist Quereinsteiger in einen neuen Theologie-Studiengang